Blumenwiese - Komponente

(Blumen 100%)

Verwendung

Zur Erhöhung der Artenvielfalt kann die reine Blumenkomponente der Mischung Nr. 1 "Blumenwiese" in einigen Fällen als umbruchlose Ansaat in den Bestand  in Frage kommen. Z.B. wenn Grünland nicht umgebrochen werden darf oder Baumwurzeln in Streuobstbeständen durch den maschinellen Umbruch nicht geschädigt werden sollen.

Charakteristik

Sehr artenreiche Blumenkomponente mit nieder- bis hochwüchsigen Arten, die eine Höhe von etwa 80 cm vor dem ersten Schnitt erreichen.
Mehr Infos zur Ansaat ohne Umbruch finden Sie unter "Wissenswertes" / "Ansaat und Pflege" / "Umbruchlose Ansaat"

Pflege / Nutzung

Mehr Infos zur Ansaat ohne Umbruch finden Sie unter "Wissen" / "Ansaat und Pflege" / "Umbruchlose Ansaat"

Ansaatstärke

Für die Nachsaat der reinen Blumenkomponente:  1g/m² oder 10 kg/ha (Blumen)

Füllstoff

zum Hochmischen auf 10g/m², 100 kg/ha

Datenblatt

Mischungstabellen Blumenwiese - Komponente (Blumen 100%)

mit Herkunftsangaben der Einzelarten (pdf-Datei für Antrag auf Genehmigung bei den Naturschutzbehörden)

Mischungstabellen Blumenwiese - Komponente (Blumen 100%)

ohne Herkunftsangaben der Einzelarten (xls-Datei)


Blumen 100%UG 1UG 2UG 5UG 9UG 11UG 15UG 16UG 21
Achillea millefolium
Gewöhnliche Schafgarbe
3.003.002.402.002.002.002.002.00
Agrimonia eupatoria
Kleiner Odermennig
--2.004.005.004.00--4.006.00
Anthriscus sylvestris
Wiesen-Kerbel
3.002.001.00----1.00----
Betonica officinalis
Heilziest
----1.001.000.801.000.801.00
Campanula glomerata
Knäuel-Glockenblume
--------0.40----0.40
Campanula patula
Wiesen-Glockenblume
--------0.200.200.40--
Campanula rotundifolia
Rundblättrige Glockenblume
0.400.400.400.400.200.400.200.40
Carum carvi
Wiesen-Kümmel
----2.00--4.006.002.003.60
Centaurea cyanus
Kornblume
6.006.005.005.004.006.005.005.00
Centaurea jacea
Wiesen-Flockenblume
7.007.005.004.205.005.004.007.00
Centaurea scabiosa
Skabiosen-Flockenblume
----3.003.002.00--1.60--
Crepis biennis
Wiesen-Pippau
--2.002.002.002.002.002.002.00
Daucus carota
Wilde Möhre
5.004.003.004.003.004.004.003.60
Galium album
Weißes Labkraut
6.406.404.004.003.004.003.003.00
Galium verum
Echtes Labkraut
----1.002.002.00--2.00--
Galium wirtgenii
Wirtgen-Labkraut
--------------2.00
Geranium pratense
Wiesen-Storchschnabel
----1.60--1.00------
Heracleum sphondylium
Wiesen-Bärenklau
1.002.00------------
Hypericum perforatum
Echtes Johanniskraut
3.002.002.002.001.002.00--1.00
Hypochaeris radicata
Gewöhnliches Ferkelkraut
2.002.00--2.40--3.001.001.40
Jasione montana
Berg- Sandglöckchen
0.400.400.40----------
Knautia arvensis 
Acker-Witwenblume
4.004.004.004.004.004.003.004.00
Lathyrus pratensis
Wiesen-Platterbse
------1.001.001.001.00--
Leontodon hispidus
Rauer Löwenzahn
----2.002.002.402.402.402.00
Leucanthemum ircutianum/vulgare
Wiesen-Margerite
7.006.006.006.006.006.007.006.00
Lotus corniculatus
Hornschotenklee
2.00--2.403.003.003.002.402.00
Lychnis flos-cuculi
Kuckucks-Lichtnelke
3.003.002.002.002.003.002.202.00
Malva moschata
Moschus-Malve
7.006.606.004.003.00----4.00
Medicago lupulina
Gelbklee
2.002.002.002.00--2.402.00--
Papaver dubium
Saatmohn
2.002.00------------
Papaver rhoeas
Klatschmohn
--2.003.003.003.004.004.002.00
Pimpinella major
Große Bibernelle
--------0.80--1.601.00
Pimpinella saxifraga
Kleine Bibernelle
----2.801.00--3.00--0.80
Plantago lanceolata
Spitzwegerich
6.006.004.004.004.206.005.004.00
Plantago media
Mittlerer Wegerich
----1.001.000.80--1.001.60
Primula veris
Echte Schlüsselblume
--------0.80--1.001.00
Prunella vulgaris
Gewöhnliche Braunelle
3.604.002.004.004.003.003.004.00
Ranunculus acris
Scharfer Hahnenfuß
1.002.001.002.000.802.001.601.60
Ranunculus bulbosus
Knolliger Hahnenfuß
--------1.001.00--1.00
Rhinanthus minor
Kleiner Klappertopf
----0.402.001.602.001.602.00
Rhinanthus serotinus
Großer Klappertopf
2.00--------------
Rumex acetosa
Wiesen-Sauerampfer
2.804.00--2.002.003.001.001.60
Rumex thyrsiflorus
Rispen-Sauerampfer
----1.60----------
Salvia pratensis
Wiesen-Salbei
----4.004.006.00--6.005.00
Sanguisorba minor
Kleiner Wiesenknopf
----6.004.006.00--6.405.60
Sanguisorba officinalis
Großer Wiesenknopf
--------0.601.000.601.00
Scorzoneroides autumnalis
Herbst-Löwenzahn
1.601.601.002.002.002.002.402.00
Silene dioica
Rote Lichtnelke
6.005.004.002.002.004.004.00--
Silene vulgaris
Gewöhnliches Leimkraut
7.006.004.004.003.005.004.003.00
Stellaria graminea
Gras-Sternmiere
0.800.60----0.400.40--0.40
Tragopogon pratensis
Wiesen-Bocksbart
4.004.002.003.004.004.204.004.00
Vicia cracca
Vogelwicke
1.002.001.001.001.001.000.80--
gesamt %100100100100100100100100

Um die Artenvielfalt zu erhalten ist eine erste Mahd vor dem 15. Juni sinnvoll!

In unserer Kulturlandschaft sind die artenreichsten Blumenwiesen durch Nutzung und 1-2-malige Mahd/Jahr und das Abräumen des Mahdguts entstanden!

Eine Nachsaat mit der reinen Blumenkomponente (1 g/m²) in artenarmen Altbeständen ist möglich. Mehr hierzu finden Sie in der Rubrik "Wissenswertes" im Unterpunkt "Umbruchlose Ansaat"

Wildgräser besitzen Grannen. Insbesondere bei maschineller Ansaat ist deshalb Füllstoff erforderlich, um ein Verstopfen der Sämaschine zu verhindern.

Blumenwiese - Komponente

(Blumen 100%)

für höchste Ansprüche und Artenvielfalt
Die Mindestbestellmenge beträgt 0.0136 kg!
ab178.50 €/kg
Staffelung
unter 0.5kg231.00 €/kg
ab 0.5kg178.50 €/kg

In Bezug stehende Produkte

Blumenwiese - Schnellbegrüner

... bei Kleinpackungen nur separat lieferbar

Die Mindestbestellmenge beträgt 0.7500 kg!
ab 4.20 €/kg

Blumenwiese - Schrot als Füllstoff

... bei Kleinpackungen nur separat lieferbar

Die Mindestbestellmenge beträgt 3.0000 kg!
ab 1.05 €/kg
zurück

warenkorb Ihr Warenkorb

Noch keine Produkte im Warenkorb

Bitte beachten Sie

Preise verstehen sich inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Der Mindestbestellwert beträgt 63,00 € insgesamt und 3,15 € je Artikel.

Die Lieferzeit beträgt aktuell ca. 1-2 Wochen.

Wichtiger Hinweis

Die Mischungen Nr. 1-7, 9, 13, 15, 17, 20 werden auf Grundlage der Erhaltungsmischungsverordnung in Verkehr gebracht. (ErMiV)

Die Verantwortung für die Ausbringung von Saatgut liegt beim Anwender. Enthält eine Mischung für die freie Landschaft Arten, die nicht aus dem Vorkommensgebiet stammen (z.B. aus benachbarten Ursprungsgebieten) ist dafür nach §40 BNatschG eine Ausnahmegenehmigung bei den Naturschutzbehörden einzuholen.