Gehölzsamen-Mischung

Gebietsheimische Gehölzsamen

Seit dem Jahr 2006 bauen wir Plantagen aus gebietsheimischen Gehölzen auf. Alle bisher von uns ausgepflanzten Bäume und Sträucher sind aus dokumentiertem Ausgangssaatgut generativ angezogen und liefern Samen für ausgewählte Bauvorhaben in der freien Landschaft. Auf vielfachen Wunsch haben wir unser Angebot einzelner Gehölzarten um eine Gehölzmischung ergänzt. Diese kann als Zusatzkomponente zusammen mit Mischung Nr. 3 z.B. an steilen Böschungen ausgebracht werden. Die Entwicklung projektspezifischer Gehölzmischungen ist auf Anfrage möglich.

Verwendung

Die Ansaat ist für mittlere bis trocken-warme Standorte konzipiert. Sie eignet sich besonders für schwierige Standorte, an denen eine Gehölzpflanzung nicht möglich ist. Zum Schutz vor Erosion, Austrocknung und Kahlfrösten empfehlen wir eine
Abdeckung mit 400 g/m² Heu oder Stroh oder - falls es sich um frisches Schnittgut handelt - 2 kg/m² Grasschnitt. Eine Anspritzbegrünung ist ebenfalls möglich.

Charakteristik

Mit dieser Mischung etabliert sich innerhalb von etwa 5-10 Jahren ein lückiger, mittelwüchsiger und sich dann rasch schließender, artenreicher Gehölzbestand. Vorteile gegenüber Gehölzpflanzungen sind geringe Kosten und garantiert autochthones Samenmaterial. Das Ausgangssaatgut der Gehölze stammt überwiegend aus dem Vorkommensgebiet 5.

Pflege

Die Gehölzmischung wird am besten kombiniert mit der Mischung „Böschungen, Straßenbegleitgrün” ausgebracht. An unproblematischen, trockenen Standorten kann auf eine Pflege verzichtet werden. Falls auf verunkrauteten Böden unerwünschte Problemunkräuter, wie die Acker-Kratzdistel oder Ampfer, aufkommen, ist im ersten Entwicklungsjahr bis Mai eine Pflegemahd mit hochgestelltem Mähbalken (etwa 20 cm hoch) möglich. Danach sollten nur noch verunkrautete Teilbereiche gezielt gemäht werden. Oft reicht es, wenn die Blütenstände vor dem Fruchten geköpft werden. Ideal ist eine Schnitthöhe von 20 bis 30 cm, um die Gehölzjungpflanzen zu schonen. Ein jährlicher Kontrollgang und das Entfernen von unerwünschten Kräutern und Gehölzen ist empfehlenswert.

Ansaatzeitpunkt

Im Herbst, damit die Keimsperre der zahlreichen hartschaligen Kältekeimer bis zum Frühjahr aufgehoben ist und diese mit den ersten Sonnenstrahlen ihre Entwicklung beginnen.

Ansaatstärke

2 g/m² (bis 5 g/m² an sehr steilen, steinigen Böschungen).

Gehölzsamen-Mischung

Die Mindestbestellmenge beträgt 0.0300 kg!
ab73.50 €/kg
Staffelung
unter 0.5kg94.50 €/kg
ab 0.5kg73.50 €/kg

In Bezug stehende Produkte

zurück

warenkorb Ihr Warenkorb

Noch keine Produkte im Warenkorb

Bitte beachten Sie

Preise verstehen sich inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Der Mindestbestellwert beträgt 63,00 € insgesamt und 3,15 € je Artikel.

Die Lieferzeit beträgt aktuell ca. 1-2 Wochen.

Wichtiger Hinweis

Die Mischungen Nr. 1-7, 9, 13, 15, 17, 20 werden auf Grundlage der Erhaltungsmischungsverordnung in Verkehr gebracht. (ErMiV)

Die Verantwortung für die Ausbringung von Saatgut liegt beim Anwender. Enthält eine Mischung für die freie Landschaft Arten, die nicht aus dem Vorkommensgebiet stammen (z.B. aus benachbarten Ursprungsgebieten) ist dafür nach §40 BNatschG eine Ausnahmegenehmigung bei den Naturschutzbehörden einzuholen.

Regionalkarte

Karte der Ursprungsgebiete und Produktionsräume