Wildblumensamen erneut auf der ISS

Zusammen mit ESA-Astronaut Matthias Maurer war die Wildblumen-Mischung "Blühlandschaft der ISS" mit heimischen Samen für einige Monate an Bord der ISS.

Gebietsheimische Wildblumen haben eine wichtige Bedeutung für die Biodiversität auf unserem Planeten. Die Blumensamen liefern Wildbienen, Hummeln, Schwebliegen, Fliegen, Nachtfaltern, Schmetterlingen und Honigbienen aufgrund der großen innerartlichen Vielfalt Lebensraum und Ernährungsgrundlage und sichern so letztlich auch die Nahrungsmittelvielfalt für uns Menschen.

Im Schuljahr 2022/23 dürfen Grundschulkinder der dritten und vierten Klassen mit diesen Blumensamen forschen. Wie haben die Samen die Reise ins All überstanden?
Mit dem Schulwettbewerb „Space Seeds 2.0 – Weltraumblumen beobachten“, durchgeführt von der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR, werden Schülerinnen und Schüler selber zu Forschenden und werden gleichzeitig sensibilisiert für das Thema Biodiversität und den Schutz unseres Planeten.

Die Klassen erhalten neben begleitendem Unterrichtsmaterial die Space Seed aus dem All und Vergleichssamen zum Aussäen und Beobachten.  Eine Anmeldung für den Grundschulwettbewerb ist mit Beginn des Schuljahres 2022/23 möglich unter www.Space2School.de