Logo Rieger Hoffmann

24.09.2019

Space Seeds – Unser Saatgut ist nach Ausflug auf der ISS wieder zurück in Raboldshausen


Am Freitag, 6. September 2019 fand in der Experimenta in Heilbronn die Rückgabe von zwei Kilogramm des Schmetterlings- Wildbienensaums der Rieger-Hofmann GmbH mit 61 gebietseigenen Wildarten statt. Sie waren zusammen mit dem deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst an Bord der ISS.

Zur Videobotschaft von Alexander Gerst hier klicken.
Gemafreie Musik von www.frametraxx.de

Der 2019 vom DLR gestartete Grundschulwettbewerb „Space Seeds – Weltraumblumen beobachten“ stellt eine perfekte Verbindung zur HORIZONS Mission  und dem Einsatz für die  biologische Vielfalt und den Erhalt von Arten und natürlichen Lebensräumen dar.

Nach vielen Monaten in der Schwerelosigkeit soll das Keimverhalten der Samen überprüft werden. Eine Untersuchung auf genetischer Ebene ist durch das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung geplant.

Doch nicht nur Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, sondern auch Schülerinnen und Schüler sollen die Wildblumen aus dem All erforschen. Der bundesweite Grundschulwettbewerb „Space Seeds“ soll die Begeisterung für Wildblumen wecken und Kinder für die biodiversen Zusammenhänge in der Natur sensibilisieren. Schülerinnen und Schüler werden zum Experimentieren und Forschen angeregt und leisten gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Artenvielfalt.
Gebietseigene Wildblumen liefern Wildbienen, Hummeln, Schwebfliegen, Fliegen, Nachtfaltern, Schmetterlingen und Honigbienen aufgrund der großen innerartlichen genetischen Bandbreite artspezifische Lebensräume und Ernährungsgrundlagen. Grundschulen bundesweit können Experimentier-Sets mit Space Seeds und begleitendem Unterrichtsmaterial bestellen unter Opens external link in new windowwww.space2school.de/spaceseeds