Salzverträgliche Bankettmischung


Verwendung

auf Flächen, die im winterlichen Verkehr dem Einfluss von Streusalz (Spritzwasser) ausgesetzt sind. In der Regel sind diese Seitenstreifen geschottert oder verdichtet, so dass nur robuste Arten, oft mit Pfahlwurzeln, ein Auskommen haben. Bunte Bänder entlang der Straßen sind in manchen Gebieten Deutschlands oft noch die letzten blühenden Streifen, wenn die Felder abgeerntet sind.

Charakteristik

Mischung mit vielen niederwüchsigen, salzverträglichen Arten, die sich am Straßenrand auch langfristig halten. Sie erreichen eine Höhe von bis zu 60 cm. Durch den niederen und geringen Aufwuchs ist diese Mischung deshalb auch als Ansaat unter Solaranlagen geeignet. Frühsommerblüher sind ebenso enthalten,  wie Arten, die ab August und September blühen. Somit ist ein langer Blühaspekt garantiert.

Pflege

Die begrünten Flächen können gemäht werden, sobald der Aufwuchs die Sicht behindert. In der Regel werden das 2 bis 3 Mahdtermine im Jahr sein. Eine Schafbeweidung zur Nutzung des Aufwuchses ist möglich.

Ansaatstärke

5 g/m², 50 kg/ha

Schnellbegrünung

mit Bromus secalinus
2 g/m², 20 kg/ha

Füllstoff

zum Hochmischen auf 10g/m², 100 kg/ha

<- zurück zur Übersicht

35.31 € kg

Staffelung
unter 0.5kg53.50 €/kg
bis 99.999kg 37.45 €/kg
ab 100kg 35.31 €/kg